Unsere Bücher
Allitera
Kriminalromane
Die Schatzkiste
Lyrikedition
Buchmedia Forum
STATTreisen
Dienstleistungen
Home Newsletter Impressum AGB Datenschutz Jobs Freundeskreis
Kontakt
Warenkorb

 
allitera    
     
Literarisches Bayern

Anthologien

Literarisches Bayern

Ein Lesebuch

Tworek, Elisabeth (Hg.)

ISBN: 978-3-86906-014-9
Allitera
200 S., Paperback
€ 12.90

Leseprobe (PDF)

Bestellen

 
 
Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.

»Was über Bayern gesagt wird, stimmt immer – und das Gegenteil stimmt auch.«
Herbert Riehl-Heyse

Gibt es noch eine bayerische Literatur, oder gibt es nur noch eine Literatur in Bayern? Ist Bayerisch mehr als eine Sprache? Ist es gar ein Lebensgefühl, das tief in Traditionen und Gebräuchen wurzelt? Wer Bayern hört, denkt sofort an Lederhosen und Leinenjacken, Edelweiß und Edelstoff, saftige Wiesen und Alpenglühen. Vorurteile gegen Bayern und das Bayerische haben eine lange Tradition. Dass diese Landschaft seit Jahrhunderten Inspirationsort und Kulisse für Schriftstellerinnen und Schriftsteller ist, wird dabei gerne vergessen. Die Lektüre dieses Lesebuchs versammelt Geschichten von Land und Leuten und wird zu einer Reise in eine längst verlorene Zeit. Elisabeth Tworek suchte in Bibliotheken nach Büchern und Texten, die offenbaren, was wirklich dran ist an der besonderen bayerischen Lebensart. Gefunden hat sie mehr als hundert Jahre bayerischer Literatur von Ludwig Thoma bis Herbert Achternbusch, von Lena Christ bis Erika Mann.

Elisabeth Tworek hat in ihrem Lesebuch einen Querschnitt von Geschichten bayerischer oder in Bayern wohnender Schriftsteller zusammengestellt, der ein Bild Bayerns vom 19. Jahrhundert bis in unsere Gegenwart des 21. Jahrhunderts vermittelt.


»Literarisches Bayern« ist Bayern 2 Favorit vom 12. Mai 2009, hören Sie hierzu den Live-Mitschnitt (ca. 16 mb).


zurück zur Ergebnisliste

Druckansicht  

Rezensionen

»Nur Durst ertragen sie nicht«
Elisabeth Tworek hat literarische Zeugnisse über die Bayern gesammelt

(...) Und er ist nur eine von vielen Dichter-Stimmen die Elisabeth Tworek, die in allem Bayerischen so klug belesene Leiterin der Monacensia-Sammlung, in ihrem neuen Buch »Literarisches Bayern - ein Lesebuch« zusammentragen hat. Von den Klassikern wie Thomas Mann, Lion Feuchtwanger und Oskar Maria Graf bis hin zu den heutigen wie Herbert Achternbusch, Asta Scheib oder Herbert Rosendorfer: Alle haben sie sich über Bayern und seine Bewohner geäußert, und meistens haben sie eines gemeinsam - nämlich den amüsiert spöttischen Blick, hinter dem eigentlich immer eine große Zuneigung zu diesem merkwürdigen Land steckt. Eine höchst vergnügliche Lektüre - für Einheimische ebenso wie für Zug'roaste.
Rolf May, Münchner Merkur 18.4.2009


Bayern 2 Favor!ten
Von Thoma und Graf über die Christ und die Fleißerin bis hin zu Amery und Achternbuch - eine, die sich in der bayerischen Literatur mindestens so gut auskennt wie im Land, das diese Literatur oft beschreibt, ist Elisabeth Tworek. Einen Einblick in die Vielfalt Bayerns gibt das Lesebuch »Literarisches Bayern

Stefan Leibold, Bayern 2 Favoriten 12.5.2009


In die Seele Bayerns
»Wer wissen will, wie die Bayern wirklich ticken, bekommt mit diesem Lesebuch eine besonders erhellende Antwort. (...) Selten kam eine Zusammenstellung der zwiespältigen bayerischen Seele so nahe - und sehr treffend wird dem Ganzen ein Zitat von Herbert Riehl-heyse vorangestellt: 'Was über Bayern gesagt wird, stimmt immer - und das Gegenteil stimmt auch.'«
Roman Grill, Abendzeitung 7.10.2009


Unsere Kurzkritiken
Elisabeth Towrek, Chefin der Münchner Monacensia, hat ein Panorama namens »Literarisches Bayern« gemalt. Zunächst lässt sie Feuchtwanger, Thoma und Amery erklären, was überjhaupt bayerisch ist. Damit ist klar, dass in dem Sammelband nicht »Heile Welt« gespielt wird, sondern es schon auch witzig-spritzig oder bitterbös‘ zugeht (…)

Simone Dattenberger, Münchner Merkur 12.1.2010



Inhaltlich spannt sich der Bogen dieser Textauswahl von Dorfgeschichten über das Leben in der Kleinstadt bis zur Landeshauptstadt München, in welcher die meisten Literaten lebten und die dementsprechend stark berücksichtigt ist. Auch die ausgewählten Autoren bieten ein breites Spektrum: Neben älteren wie Ludwig Thoma und Josef Ruederer sind Lebende vertreten wie Asta Scheib und Herbert Rosendorfer (...) Der (...) Band versucht, dem Leser Wesen und Lebensart der Bayern und vor allem der Münchner näherzubringen. Für viele Leser/innen zu empfehlen.
Hans Niedermeyer, Bayern im Buch 1.7.2009