Unsere Bücher
Allitera
Kriminalromane
Die Schatzkiste
Lyrikedition
Buchmedia Forum
STATTreisen
Dienstleistungen
Home Newsletter Impressum AGB Datenschutz Jobs Freundeskreis
Kontakt
Warenkorb
Bayern2-Favorit


»Ein bildstarkes, rhythmisches, fließendes Textgewebe«


Sagt Bayern2 über »Die Ungesichter« von Fridolin Schley und wählt sie in dieser Woche zum BuchFavorit! Die Sendung läuft am Dienstag, 24. Mai 2016, ab 14 Uhr auf Bayern2, nachzuhören auch als Podcast.

In seiner Erzählung »Die Ungesichter« verarbeitet der mehrfach ausgezeichnete Münchner Autor Fridolin Schley die erschütternde Fluchtgeschichte des somalischen Mädchens Amal, die zum Zeitpunkt ihrer Flucht gerade erst 15 Jahre alt war. Über Monate zieht sich ihr Leidensweg, bis Sie endlich Deutschland erreicht. Die heute 20-Jährige lebt mittlerweile in München und möchte Krankenschwester werden.

Auch die neue Kultursendung SÜDLICHT im BR Fernsehen, die sich als Roadshow zu aktuellen Kulturthemen in Bayern sieht und mit Bumillo aka Dr. Christian Bumeder als Presenter der Sendung Literatur und Kultur auch für ein jüngeres Publikum erlebbar machen möchte, hat zum Thema »Wie fühlt sich Flucht an« berichtet und darin auch über Schleys Werk »Die Ungesichter« (ab Minute 8.30).





Im Münchner Raum finden in den nächsten Wochen zudem Lesungen mit Fridolin Schley statt. Näheres unter Veranstaltungen.


Fridolin Schley
»Die Ungesichter«
mit Zeichnungen von Thomas Gilke
100 S., Hardcover, € 14.90

Crowdfunding


Unterstützen Sie unser Buchprojekt »Münchner Palais«!


Die Autoren Konstantin Köppelmann und Dietlind Pedarnig haben 54 Münchner Palais des 17. bis 20. Jahrhunderts und ihren heutigen Bestand aus kunsthistorischer Sicht untersucht. Durch umfangreiches Bildmaterial, Rekonstruktionszeichnungen und Lagepläne lassen sie nicht nur die Architektur der »Paläste« lebendig werden, sondern auch die wechselhaften Biografien ihrer Bewohner, die im politischen und kulturellen Leben der Stadt oft schillernde Rollen einnahmen.

Damit die Arbeit in einem entsprechenden Bildband mit umfangreichem und zum Teil unveröffentlichtem historischen Fotomaterial erscheinen kann, benötigen wir Ihre Unterstützung.
Auf der Startnext-Seite zu den Münchner Palais finden Sie alle Informationen rund um dieses aufwendige Buchvorhaben. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie finden, dass dieses Buch veröffentlich werden muss, und uns bei der Umsetzung unterstützen – jeder Euro hilft! Auch über jedes Weitersagen und Empfehlen freuen wir uns sehr!

Wir drücken ganz fest die Daumen und sagen schon jetzt: Danke!


Lesen Sie hier den Bericht der Süddeutschen Zeitung über unseren Crowdfunding-Versuch: »Mithilfe des Schwarms«.


Besuchen Sie auch die Projektseite auf Startnext



Konstantin Köppelmann & Dietlind Pedarnig
»Münchner Palais«
Ca. 500 S., Hardcover, € 78.00
Wintersommer
Kriminalroman aus Franken
Vogtmann, Michael

Passend zum 400. Todestag von William Shakespeare nimmt sich Michael Vogtmann den Klassiker »Romeo und Julia« als Vorlage für seinen Kriminalroman rund um die beiden unterfränkischen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen.
mehr ...
Wintersommer
Ludwig II. und die Frauen
Schweiggert, Alfons

Der Ludwig-II.-Kenner Alfons Schweiggert stellt mehr als 100 Frauen vor, die im Leben des Königs eine wichtige Rolle spielten.
mehr ...
Ludwig II. und die Frauen
Stern unter den Schönen
Ein Skandal am Münchner Hof. Historischer Roman
Leonhard, Maria-Magdalena

Ein fundiert historisch recherchiertes und emotional packendes Buch über das München des 18. Jahrhunderts. Für jeden Fan historischer Romane ein Muss!
mehr ...
Stern unter den Schönen
Das Stadtturmmäderl
Erinnerungen an ein Leben im Straubinger Stadtturm 1945–1962
Seitz, Helga

Seit 700 Jahren schaut der Straubinger Stadtturm dem Leben und Treiben unter ihm zu und längst sind seine markanten fünf Spitzen zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Für Helga Seitz ist er mehr als nur eine Sehenswürdigkeit. Sie fand dort nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs als »Ausgebombte« Unterschlupf.
mehr ...
Das Stadtturmmäderl
Die Ungesichter
Schley, Fridolin

Die erschütternde Fluchtgeschichte der 15-jährigen Amal aus Somalia.
mehr ...
Die Ungesichter
Bayerns Töchter
Frauenporträts aus fünf Jahrhunderten
Panzer, Marita; Plößl, Elisabeth

Ein ebenso informativer wie kurzweiliger Spaziergang durch die bayerische Frauengeschichte vom 16. bis ins 20. Jahrhundert – illustriert mit zahlreichen Abbildungen.
mehr ...
Bayerns Töchter
Die Hoffnung im Gepäck
Begegnungen mit Geflüchteten
Schelling, Cornelia von; Stickel, Andrea (Hg.)

Mit Beiträgen von: Friedrich Ani, Christine Auerbach, Nicola Bardola, Brigitte Beil, Doris Dörrie, Gisela Framhein, Lena Gorelik, Katja Huber, Michaela Karl, Suli Kurban, Dagmar Leupold, Lilian Loke, Albert Ostermaier, Asta Scheib, Cornelia von Schelling, Fridolin Schley, Tilman Spengler und Uwe Timm
mehr ...
Die Hoffnung im Gepäck
Anne Marie Jauss 1902–1991
Magischer Realismus / Magic Realism
Jauss, Johanna (Hg.)

In diesem reichbebilderten zweisprachigen Band werden die facettenreiche Künstlerin Anne Marie Jauss und ihr Schaffen gewürdigt.
mehr ...
Anne Marie Jauss 1902–1991
Der grüne Fluss
Der dritte Mike Moser Krimi
Giesau, Thomas

Der dritte Band der vierbändigen Serie rund um den Münchner Ermittler Mike Moser.
mehr ...
Der grüne Fluss
Schloss Nymphenburg
Bauwerke – Menschen – Geschichte
Fuchsberger, Doris; Vorherr, Albrecht; Warbeck, Gredel

Der vorliegende Band stellt alle Epochen der Schlossgeschichte in einem kunstvollen Bilderbogen dar, der nicht nur den Bauwerken, sondern auch ihren Bewohnern Reverenz erweist.
mehr ...
Schloss Nymphenburg
Veranstaltungen 2016


03. März bis 29.Mai/München-Pasing
Ausstellung
Das Kulturforum München-West zeigt die Ausstellung zu »Schloss Nymphenburg unterm Hakenkreuz«. Diese dokumentiert ein wichtiges Stück Münchner Historie und insbesondere des Stadtteils Nymphenburg. Umfangreiches Bildmaterial zeigt das Schloss in den Jahren 1933 bis 1945, in denen sich auf dem Areal die unheilvolle Ära des Dritten Reichs in der Nutzung und Vermarktung eines historischen Ambientes durch NS-Parteigrößen widerspiegelt. Zusammen mit historisch kompetenten Texten tragen die Fotografien zur Aufarbeitung eines »vergessenen« Kapitels der Schlossgeschichte bei.
Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Ebenböckhauses, außerdem am 16. März und 6. April von 16 bis 18 Uhr. Die beiden Autoren, Doris Fuchsberger und Albrecht Vorherr, werden zudem am Karfreitag, 25. März, von 14 bis 16 Uhr und am 20. April von 16-18 Uhr vor Ort sein.
Ort: Ebenböckhaus, Ebenböckstraße 11, 81241 München-Pasing

___________


Mai

24. Mai bis 20. Juli/München
Ausstellung
Gredel Warbeck zeigt in der Ausstellung mit dem Titel »Tierisch schön« Fotografien verschiedenster Tiere, die in der Parkanlage des Schlosses Nymphenburg zu finden sind. Die Künstlerin steht in engem Bezug zu der Schlossanlage, hat sie doch auch schon die Fotografien für den Bildband »Schloss Nymphenburg« gemacht.
Zeit: Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr
Ort: CaféBar Limulus, Museum Mensch und Natur, Schloss Nymphenburg, 80638 München



Juni

7. Juni/Fürth
Lesung
Der Autor und Schauspieler Michael Vogtmann liest aus seinem neuen Kriminalroman »Wintersommer«. Zwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer – der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander wieder näherzubringen. Mit viel Mühe stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen, um »Romeo und Julia« aufzuführen. Doch am Abend der Premiere wacht Julia nicht mehr auf …
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Stadttheater Fürth, Königstraße 116, 90762 Fürth

___________


9. Juni/München
Lesung mit Musik
Lesend und musizierend stellen die Schauspieler Gabriela Kufner und Stephan Prietzel »Love Lesson – Das Rückspiel in 44 Limericks« von Magda Thomsen und Agnes von Rogister vor. Die beiden wandern unbekümmert und leichtfüßig durch den Band mit seinen ausgesuchten Bildkunstwerken. Das Paar findet zusammen, liebt sich, streitet, philosophiert ein wenig – niemals ernst aber immer fünfzeilig und pointenreich. Spielerisch verbinden musikalische Perlen die verschiedenen Phasen des Lebens und der Liebe.
Freuen Sie sich auf einen fröhlich beschwingten Abend wie schon bei den mehr als ausverkauften Vorstellungen im Juni und Dezember!
Zeit: 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Ort: my Fable, Fuggerstraße 1, 81373 München

___________


10. Juni/München
Lesung
Im Rahmen der Finissage zur Ausstellung „Bilder, Briefe, Noten LXXXVIII“ liest der Münchner Autor Fridolin Schley aus seinem Buch »Die Ungesichter«. Das muslimische Mädchen Amal ist eine ganz normale 15-Jährige, die ihrer Mutter hilft, romantische Liebesromane liest und mit ihren Freundinnen Hip-Hop-Musik hört. Doch dann besetzt eine islamistische Miliz über Nacht das Dorf, Tod und Terror legen sich über den Alltag. Als auch ihr Vater ermordet und Amal verschleppt wird, geling ihr letztendlich die Flucht, auf der sie schließlich nach Deutschland gelangt.
Zeit: 20.30 Uhr
Ort: Autoren Galerie 1, Pündterplatz 6 / IV, 80803 München

___________


10. bis 16. Juni/München
Festival
Münchner Autoren der Anthologie »Die Hoffnung im Gepäck« lesen im Rahmen des »Literaturfestivals im Stianghaus« ihre bewegenden und mitreißenden Erzählungen aus der Anthologie über Geflüchtete. Geschichten aus unterschiedlichen Kulturen über verlorene Heimaten, Flucht und das Ankommen in einer neuen Welt. Der Einzelne wird sichtbar und der diffuse Begriff »Flüchtlingsstrom« bekommt Namen und Gestalt.
15. Juni: Lesung mit Christine Auerbach & Fridolin Schley um 19.30 Uhr
16. Juni: Lesung mit Lena Gorelik & Michaela Karl um 18.30 Uhr

Ort: Festival »Literatur im Stianghaus«, Zenettistraße 2, 80337 München

___________


11. Juni/München
Führung
Führung zur Geschichte und Architektur im Haus der Kunst mit Sabine Brantl, Kuratorin und Leiterin des Historischen Archivs. Neben der Mittelhalle und der Archiv Galerie können der Heizungskeller, das Historische Archiv und der Luftschutzkeller besichtigt werden. Passend zu dieser Führung erschien im Allitera Verlag »Haus der Kunst, München«, ein Band über diesen Ort und seine Geschichte im Nationalsozialismus.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter archiv@hausderkunst.de gebeten.
Zeit: 11 Uhr
Ort: Haus der Kunst München, Prinzregentenstraße 1, 80538 München

___________


16. Juni/München
Lesung
Maria-Magdalena Leonhard liest aus ihrem neuen historischen Roman »Stern unter den Schönen«. Baronin Franzisca von Heppenstein ist schön, gebildet und verführerisch, gilt aber auch als hochmütig und frivol. Durch ihre Tochter möchte sie ihre eigenen unerfüllten Träume verwirklichen und verbietet ihr deswegen die Heirat mit einem unvermögenden Offizier. Sie selbst erliegt aber der Faszination des jungen Offiziers. Verblendung und Verstrickung kulminieren in einer Tragödie und in einem Skandal, der weit und lang andauernd über die Grenzen Bayerns hinaus seine Kreise zieht.
Zeit: wird noch bekannt gegeben
Ort: Glockenbachbuchhandlung, Hans-Sachs-Straße 11, 80469 München

___________


17. Juni/München
Lesung
Maria-Magdalena Leonhard liest aus ihrem neuen historischen Roman »Stern unter den Schönen«. Baronin Franzisca von Heppenstein ist schön, gebildet und verführerisch, gilt aber auch als hochmütig und frivol. Durch ihre Tochter möchte sie ihre eigenen unerfüllten Träume verwirklichen und verbietet ihr deswegen die Heirat mit einem unvermögenden Offizier. Sie selbst erliegt aber der Faszination des jungen Offiziers. Verblendung und Verstrickung kulminieren in einer Tragödie und in einem Skandal, der weit und lang andauernd über die Grenzen Bayerns hinaus seine Kreise zieht.
Zeit: wird noch bekannt gegeben
Ort: Buchhandlung Lentner, Marienplatz 8, 80331 München

___________


21. Juni/München
Ausstellung
Gredel Warbeck, die Fotografin des Bildbandes »Schloss Nymphenburg«, hält einen Bildvortrag mit ihren neuesten Impressionen des Nymphenburger Schlossparkes.
Zeit: 19 Uhr
Ort: Gemeindesaal der Kirche Leiden Christi, Passionistenstraße 12, 81247 München

___________


24. Juni/München
Lesung
Der Münchner Autor Fridolin Schley erzählt in seinem Buch »Die Ungesichter« die Geschichte des muslimischen Mädchens Amal. Sie ist eine ganz normale 15-Jährige, die ihrer Mutter hilft, romantische Liebesromane liest und mit ihren Freundinnen Hip-Hop-Musik hört. Doch dann besetzt eine islamistische Miliz über Nacht das Dorf, Tod und Terror legen sich über den Alltag. Als auch ihr Vater ermordet und Amal verschleppt wird, geling ihr letztendlich die Flucht, auf der sie schließlich nach Deutschland gelangt.
Zeit: 20 Uhr
Ort: Kunst- und Textwerk Lesecafé, Ligsalzstraße 13, 80339 München

___________


24. Juni/Würzburg
Lesung
Der Autor und Schauspieler Michael Vogtmann liest aus seinem neuen Kriminalroman »Wintersommer«. Zwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer – der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander wieder näherzubringen. Mit viel Mühe stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen, um »Romeo und Julia« aufzuführen. Doch am Abend der Premiere wacht Julia nicht mehr auf …
Zeit: 19 Uhr
Ort: Kunsthaus Michel, Semmelstraße 42, 97070 Würzburg

___________


29. Juni/München
Präsentation
In einer Kooperationsveranstaltung von Amerikahaus, Allitera Verlag und der Monacensia präsentiert Autor Michael Klein zusammen mit Schauspieler Gregor Weber den Band »Mark Twain in Bayern«. Ein halbes Jahr seines Lebens hat Mark in Bayern verbracht und sich dort pudelwohl gefühlt. Im Winter 1878/79 lebt er mit seiner Familie in München, wo u.a. große Teile seines Buchs »Bummel durch Europa« entstehen, im Sommer 1893 kehrt er mit seiner Frau nach Bayern zurück, diesmal nach Tölz, auch der Gesundheit wegen. Mark Twains Zeit in Bayern hat etliche Spuren in seinem Werk hinterlassen, freilich sehr verstreut und manches erst in seinem Nachlass entdeckt. In dem präsentierten Band erscheinen die bayerischen Texte Mark Twains erstmals gesammelt – zum Teil in deutscher Erstveröffentlichung – und mit ausführlichen Einleitungen, die den Zusammenhang zwischen seiner Zeit in Bayern und seinem Werk aufzeigen.
Zeit: 19 Uhr
Ort: Amerikahaus, Barer Straße 19a, 80333 München

___________


29. Juni/Ebenhausen
Lesung
Geflüchtete erzählen ihre Geschichte: Roya aus Afghanistan, Daisy aus Sierra Leone und Ahmad Nah aus Syrien schildern die traumatischen Erlebnisse in ihrer Heimat, berichten von der Flucht, von der Ankunft, von ihren Erfahrungen. Versammelt wurden ihre Geschichten in dem Buch »Die Hoffnung im Gepäck«, herausgegeben von Cornelia von Schelling und Andrea Stickel, für das sich namhafte Münchner Autorinnen und Autoren mit den Geflüchteten zusammengesetzt haben, um deren Geschichten aufzuschreiben. Dabei entstanden Porträts, Berichte, Collagen und Gedichte, deren gemeinsamer Kern die Hoffnung ist. An diesem Abend kommen Roya, Daisy und Ahmad Nah selbst zu Wort.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Isartal, Prof.-Benjamin-Allee 2, 82067 Ebenhausen



Vergabe des Literaturpreis 2016 des Kantons Bern


Literaturpreis 2016 für Martin Bieri


Wir gratulieren unserem Verlagsautor Martin Bieri von ganzem Herzen zum Literaturpreis 2016 des Kantons Bern für seinen Lyrikband »Europa. Tektonik des Kapitals«! Der Preis wird jedes Jahr vom Amt für Kultur der Erziehungsdirektion des Kantons Bern und der deutschsprachigen Literaturkommission an Schriftsteller der Region Bern vergeben.

Martin Bieri, der in Bern lebt und arbeitet, macht sich mit seinen Gedichten in »Europa. Tektonik des Kapitals« ausgehend von der politischen Geografie auf eine alternative Tour durch die Geschichte und Gegenwart Europas: Gedichte zu Energieanlagen, zu Militärstützpunkten, zur Bürokratie, Landschaften der Globalisierung, Verkehrsinfrastruktur und Spuren von Migration und Bewegung. Mehr Informationen zu Martin Bieri finden Sie auch auf der Homepage des Autors.

Ein kleiner Ausschnitt aus dem ausgezeichneten Band – ein Gedicht über Bieris Heimatstadt:

Lorraine/ I

Als bestünde die Nacht
aus Eisen und Stahl,

als schlüge sie die Stunden
nach einem geheimen Plan.

Wie lange du zuhörst, wie langsam sie fahren.

Schwarze Behälter mit
Schwarz und rollendem Lärm,

der dich aus keinem Schlaf
scheucht, sondern dorthin führt,

wo Gedanken Güter sind, Arbeit: harter Traum.



Martin Bieri
» Europa. Tektonik des Kapitals «
Gedichte
96 S., Hardcover, € 18.50


 
Fränkischer Nervenkitzel


Die fränkische Version von »Romeo und Julia«


Passend zum 400. Todestag von William Shakespeare 2016 erzählt Michael Vogtmann die Geschichte von zwei verfeindeten Dörfern. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen unterfränkischen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen durch ein gemeinsames Theaterprojekt einander näherzubringen. Mit viel Mühe stellt er daher eine Gruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen, denen er neben den pubertären Flausen auch den Dialekt austreiben muss. Am Abend der Premiere erwartet die große Zuschauerschar dann jedoch ein ganz anderes Problem: Julia steht nicht mehr auf …

Michael Vogtmann ist nicht nur Autor, sondern auch Schauspieler und Regisseur. Neben zahlreichen Engagements an verschiedenen Theatern in Süddeutschland, Osnabrück und Wuppertal, ist er häufig in Film- und Fernsehrollen, z.B. in »Um Himmels Willen« und »Polizeiruf 110« zu sehen. Diesen März war er als Schauspieler sogar im Singspiel auf dem Nockherberg als Double von Innenminister Joachim Hermann vertreten. Seine künstlerische Vielfältigkeit tritt auch durch den 2012 erschienen Lyrikband »Zikaden nehmen hitzefrei« in Erscheinung. Und nun also ein neues Buch, der Kriminalroman »Wintersommer«.



Michael Vogtmann
»Wintersommer«
Kriminalroman aus Franken
208 S., Taschenbuch, € 9.90